Über Mario Brühlmann

Mario Brühlmann ist ein Vollblut-Unternehmer. Er hat sein betriebswirtschaftliches Grundstudium an der Zürcher Fachhochschule absolviert. Das Executive MBA in International Management erwarb er sich an namhaften Universitäten in Boston, Shanghai, St. Petersburg, München und Bern. Als Führungskraft und Geschäftsleitungsmitglied von international tätigen Firmen hat er sein unternehmerisches Denken und Handeln praxiserprobt.

Seit 1990 ist Mario Brühlmann Inhaber der Firma MARIO BRÜHLMANN Unternehmensberatung und Führungsschulung.
1996 gründete er die Tochterfirma SERVUS GmbH,
2002 die Holdinggesellschaft Swiss Consulting Group SCG AG,
2009 das KMU-Förderungsprogramms Swiss Create und
2015 das Family Business Mentorenprogramm. 

Sein Puls schlägt für Zukunftsstrategien, Marketing, Organisation, Krisenmanagement, Nachfolgeregelung und für die Förderung von Führungskräften auf allen Hierarchiestufen.

Mario Brühlmann hat sich als Trainer, Buchautor, Dozent, Fachexperte und Redner an Konferenzen einen Namen gemacht. Für Hilfs- und Aufbauprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern hat er ein wirkungsvolles KMU-Förderungskonzept entwickelt.

Mario Brühlmann unterrichtet regelmässig an der Emanuel Universität in Rumänien, an der Universität Divitias Gratia in Moldawien und an der Academy of Policy and Development in Vietnam.

Als Präsident der Stiftung Christliche Ostmission kümmert er sich Arme, Benachteiligte, Verfolgte, Missbrauchte und hilft ihnen ihre Ressourcen zu entdecken und wirkungsvoll einzusetzen. Kleider für die Frierenden. Kartoffeln für die Hungernden. Schutz für die Missbrauchten. Ermutigung, Ausbildung und Startkapital für die Eigeninitiativen.

Mario Brühlmann spricht eine Sprache, die jeder versteht, und es gelingt ihm, die Seminarteilnehmenden aller Hierarchiestufen zum engagierten Mitarbeiten zu bewegen.

Seine Seminare sind mit fundiertem Fachwissen gefüllt und stets mit einer gehörigen Prise Humor gewürzt.

Mario Brühlmann hat seine Erfahrung auch in die Software Swiss Create Business Manager eingebracht.