Der "Hier wohnt niemand"

Er ist verschlossen. Verlassen. Zugeklebt. Über Jahre hat er Briefe, Zeitungen und Prospekte entgegengenommen. So hat er seinen Dienst gewissenhaft erfüllt. Da war die Welt noch in Ordnung. Nun sind die Benützer ausgezogen. Ihn wollten sie nicht mitnehmen. Sie haben ihn sogar zugeklebt und angeschrieben: „Hier wohnt niemand“. Damit es jeder weiss. - Das ist kein Leben für einen Briefkasten.

 

Das ist auch kein Leben für einen Menschen. Und doch gibt es sie. Die Zuverlässigen, Anspruchslosen und Pflegeleichten. Sie tun treu ihren Dienst und sind schweigsam. Sie sehen alles, was da kommt und geht - und schweigen. Sie empfinden Freude und Schmerz – und schweigen. Sie werden geliebt und gehasst – und schweigen. Und plötzlich sind sie allein, verlassen. Sie haben ihren Dienst getan. Sie möchten reden, schreien – und schweigen. Die Sicht ist trüb, fast wie zugeklebt. Fast, als würde hier niemand wohnen.

 

Glücklicherweise nur fast. Unser Briefkasten gibt nicht auf. In der unteren, rechten Ecke wächst aus dem Nichts – wirklich aus dem Nichts? – eine kleine Pflanze. Neues Leben. Neue Hoffnung. Neue Kraft. Neue Aufgaben. Neue Werte. Auch für verlassene Menschen gibt es eine kleine Ecke mit einer kleinen Planze. Die meisten Menschen sehen sie nicht. Sie ist ihnen zu klein. Die meisten Menschen wollen grosse Pflanzen auf grossen Podesten mit grosser Wirkung. Und sie merken nicht, dass diese grossen Pflanzen viel Energie verbrauchen, anstatt Energie zu produzieren.

 

Das ist bei den kleinen anders. Die geben viel mehr Energie ab als sie verbrauchen. Sie überraschen, erfreuen an einer Stelle und in einem Moment, da man nichts erwartet. Aber man muss sie entdecken – oft in der hintersten Ecke. Man muss sie sehen und lieben. Man muss Zeit mit ihnen verbringen. Man kann von ihnen lernen. Manch ein Betrachter ist dabei schon selbst zu einem kleinen, energiespendenden Pflänzchen geworden. Einem Pflänzchen, das Energie produziert. Für sich selbst und für andere. Augen auf. Herzen auf. Kleber weg. ‚He Leute, hier wohnt jemand.‘